Warning: Declaration of ryv_widget::widget($args) should be compatible with WP_Widget::widget($args, $instance) in /homepages/40/d531693932/htdocs/app531693928/wp-content/plugins/random-youtube-video/widget.php on line 0
Hornhecht | Angeln auf Ruegen

Hornhecht

Der Hornhecht

Lebensweise der Hornhechtes

Der Hornhecht ist nur im Frühjahr Gast bei uns. Wie viele Urlauber auch kommt der Hornhecht zu uns, um seine Ferien zu genießen. Nein nein. Der Hornhecht bevorzugt die Boddengewässer rund um Rügen zum Laichen. Der Hornhecht folgt dem Hering, und sobald der Hering wieder weg ist, beginnt das Angeln auf Hornhecht. Die pfeilschnellen Räuber springen auf alles an was sich bewegt und irgendwie im Wasser blitzt. Vor der Insel Rügen tummeln sich dann zichtausende dieser Gesellen und das Wasser fängt an ruhigen Tagen regelrecht anzukochen, wenn die Laichzeit beginnt. Diese Zeit beginnt immer so, wie das Wetter es zulässt. Als Faustregel dient dabei der Raps. Steht der Raps in voller Blüte, beißt der Hornfisch. Er ist einer der wenigen Räuber der sich nicht am Grund aufhält. Bevorzugt werden die flachen Uferregionen mit viel Kraut und er schwimmt dort dicht unter der Oberfläche. Oft kommt beim Angeln ein ganzer Pulk dieser hungrigen und schnellen Jäger dem Köder hinterher.

Angeln auf Hornfisch

Der Hornhecht ist ein Raubfisch und wird dem entsprechend mit Kunstködern geangelt. Die Ruten sollten ähnlich wie beim Hechtangeln Beschaffen sein. Mit Wathose, 3,00m lange Rut mit einem Wurfgewicht von 30g bis 60g und Rollen der Größe 4000 dazu. Vorsicht bei der Schnur. Ich angel leidenschaftlich gern mit geflochtener Schnur, aber beim Hornfisch ist diese ganz falsch. Dadurch, dass sich der Hornfisch im Drill oftmals um sich selber dreht, verdreht man die geflochtene Schnur und Schlaufen und Perrücken sind vorprogrammiert. Eine monofile Schnur hat ebenfalls den Vorteil, dass sie eine höhere Dehnung hat und somit die Gefahr des Ausschlitzens nicht so groß ist. Als Köder kommen hauptsächlich Hornhechtblinker zum Einsatz. Diese zeichnen sich durch eine sehr schmale Linie aus. Es gehen auch normale Hechtblinker. Hauptsache es blitzt im Wasser. Ganz wichtig ist auch ein Stahlvorfach vor den Blinker zu schalten. Da der Hornhecht mit seinem langen Schnabel sonst die Hauptschnur zerstört. Ebenfalls können auch Hechte auf die Blinker beißen und die würden kurzen Prozess mit der Sehne machen.

Angeln mit der Pose

Wer es ein wenig entspannter mag und nicht so auf Spinfischen steht, kann den Hornfisch auch mit der Pose angeln. Hierfür sind Modelle von bis zu 15 g am Besten geeignet. Als Haken wird ein großer Einzelhaken oder ein kleiner Drilling verwendet. Als Köder kommt hier Hering zum Einsatz. Diesen in kleine Streifen schneiden und anködern. Genauso gut geht auch ein Stückchen vom Hornhecht selber. Diese denkbar einfache Montage wird dann ausgeworfen und beobachtet. Oftmals Spielen die Fische vorher mit dem Köder, bevor sie richtig zupacken. Also immer die Nerven bewahren.